Governikus

  • Sicherer Datenaustausch für die öffentliche Verwaltung

    • Governikus ist eine Software zum gesetzeskonformen, rechtsverbindlichen und vertraulichen Datenaustausch zwischen Bund, Ländern und Kommunen.
    • Die Anwendung liefert wichtige Bausteine und Basiskomponenten für Digitalisierungsvorhaben in diesem Bereich. Dies umfasst die elektronische Identifikation (eID), die sichere Datenübermittlung, die Ver- und Entschlüsselung sowie die Erzeugung und Prüfung elektronischer Signaturen gemäß der europäischen eIDAS-Verordnung.

    Zur Website von Governikus

Ansprechpersonen

  • Tristan Anding

    Produktmanagement Governikus | GMM

    Platzhalterbild für Mitarbeitende, von denen noch keine Fotografie existiert.

    Telefon+49 (69) 401270 137

  • Governikus GmbH & Co. KG

    Stefan Rauner | Produktportfoliomanagement | Prokurist

  • Governikus GmbH & Co. KG

    Janine Lindemann | Koordination Anwendung Governikus

Das kann Governikus

Die Standardsoftware Governikus ermöglicht öffentlichen Verwaltungen den gesetzeskonformen und sicheren Austausch von vertrauenswürdigen Daten und Dokumenten über das Internet. Hierfür stellt die Anwendung sichere Basisdienste in der Behörden- und Justizkommunikation bereit. 

Governikus und seine Komponenten werden auf der gesamten föderalen Ebene verwendet (Bund, Länder, Kommunen). Damit stehen dem öffentlichen Sektor und weiteren verwaltungsnahen Organisationen und Institutionen auf allen Ebenen verschiedene Standardlösungen zur Verfügung. Diese lassen sich in die Infrastrukturen integrieren und unterstützen so bei der Umsetzung der jeweiligen Digitalisierungsvorhaben.

Governikus berücksichtigt konsequent internationale Standards und die aktuelle Gesetzgebung. Neben den konkreten Bedarfen der föderalen Ebenen bilden diese den Rahmen für die kontinuierliche Weiterentwicklung der Anwendung. Dieser Rahmen umfasst EU-Richtlinien, EU-Verordnungen, DIN- und ETSI-Standards sowie die technischen Richtlinien des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Wesentlich ist zudem die Rechtsverbindlichkeit über alle Produkte hinweg – sei es beim Nachrichtentransport gemäß OSCI, AS4 und Peppol oder bei der Prüfung von Signaturen und Zertifikaten aus der gesamten Europäischen Union.

Schnittstellen zu anderen Themen

  • OSCI
    Governikus ermöglicht die verschlüsselte Kommunikation in und mit der öffentlichen Verwaltung und Justiz im elektronischen Rechtsverkehr auf Basis des OSCI-Transportprotokolls.
  • OZG
    Die Governikus-Bausteine können als standardisierte Funktionsmodule für wiederkehrende Aufgaben bei der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes herangezogen werden.
    Mehr zur OZG-Umsetzung
  • SAFE
    Governikus bietet ein SAFE-konformes Identitätsmanagement (z. B. mit Personalausweis oder elektronischem Aufenthaltstitel), um den Schriftformersatz gemäß E-Government-Gesetz zu gewährleisten.
  • DVDV
    Im Rahmen der Abfrage von Verbindungsdaten durch und Übermittlung dieser an Fachverfahren kommen Bausteine von Governikus zum Einsatz.
    Mehr zu DVDV
  • FIT-Connect
    Bei der Nutzung von FIT-Connect zur Realisierung von Online-Antragsdiensten werden Governikus-Bausteine für Querschnittsaufgaben genutzt.
    Mehr zu FIT-Connect

Aktuelle Entwicklungsschwerpunkte

Governikus wird entsprechend der gesetzlichen Vorgaben sowie der konkreten Bedarfe auf Betriebs- und Anwendungsebene weiterentwickelt. Dabei werden Fachlichkeiten berücksichtigt und eine enge Rückkopplung mit relevanten IT-Vorhaben und Expertengremien gewährleistet. Im Fokus stehen:

  • Stärkung der sicheren Datenübermittlung über verschiedene Einsatzszenarien hinweg
  • Ausrichtung der Komponenten zur Ver- und Entschlüsselung an EU-Vorgaben
  • Ausbau der elektronischen Identifizierungssysteme

Der Gedanke der Plattformarchitektur wird durch die Bereitstellung einer sicheren, etablierten und nachnutzbaren Infrastruktur und modulare Basisbausteine gefördert. Es erfolgt eine kontinuierliche Vernetzung mit und Ausrichtung an aktuellen Vorhaben wie Registermodernisierung und Datenschutzcockpit.

So können Sie sich beteiligen

Governikus ist eine Standardsoftware, an der sich der Bund sowie alle 16 Bundesländer beteiligen. Die Anwendung steht flächendeckend Bund, Ländern und Kommunen zur Verfügung. Der Abruf der Services erfolgt über die "benannten Stellen".

Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Governikus.

Gremien

Die Weiterentwicklung von Governikus erfolgt in enger Abstimmung mit den Vertreter:innen aus Bund, Ländern und Kommunen. Diese sind in 3 Gremien organisiert. Innerhalb dieser Struktur werden regelmäßig Entwicklungsschwerpunkte erörtert, Anforderungen aufgenommen und der strategische Rahmen für die Produktentwicklung festgelegt.

Der Betreiberausschuss bietet insbesondere den Produktanwender:innen auf Seiten der Rechenzentren und IT-Dienstleister eine Plattform zum Austausch. Hier werden technische Neuerungen und Herausforderungen besprochen sowie neue Anforderungen aufgenommen.

Im Technikausschuss schärfen Vertreter:innen der Rechenzentren und IT-Dienstleister die zuvor gesammelten Anforderungen und bereiten somit eine Grundlage für die Abstimmung im Lenkungsausschuss.

Im Lenkungsausschuss entscheiden Vertreter:innen der Länder und Kommunen über die eingebrachten Vorschläge und legen die Mittelverwendung fest. Der Bund ist als Gast ebenfalls vertreten.